Neue Ziele - neuer Name

Am 12.11.2021 fand in Halberstadt die diesjährige Mitgliederversammlung als hybride Veranstaltung statt.

Nach erfolgter Rechenschaftslegung konnte der Bundesvorstand entlastet werden. Der langjährige Bundesvorsitzende Frank Lüngen wurde zum Ehrenvorsitzenden gewählt und die Mitglieder bestätigten einstimmig Marko Bullerjahn als neuen Bundesvorsitzenden. Als seine Stellvertreterin wurde Ina Kuffner-Koch bestätigt.

Die Mitglieder entschieden sich für einen neuen Namen, um die Neuausrichtung unseres Verbandes sichtbar zu machen.

"Ring der Arbeitsmarkt- und Bildungsdienstleister e.V."

 Wir werden zukünftig als politischer Akteur und Interessenvertreter agieren:

- für Private Arbeitsvermittler und Jobcoaches

- für Bildungsträger

- für Unternehmen und Personalvermittler

- für Sprachkursträger

- für Träger von Berufskursen

- für Ausbildungsträger

Mit unserer Arbeit verfolgen wir folgende Ziele:

- die Erhöhung der gesellschaftlichen Akzeptanz arbeitsmarktpolitischer Dienstleistungen durch private Anbieter

- die gezielte Einflussnahme auf Gesetzgebungsverfahren

- die Umsetzung behördlicher Verordnungen

- die Erhöhung der Bundeskostendurchschnittsätze und die Vergütung der AVGS MPAV

- die Begrenzung der Markteinmischung durch die Bundesagentur für Arbeit

- die Durchführung der Arbeitsmarktdienstleistungen unter Pandemiebedingungen

- die Optimierung der Bestimmungen für den Einsatz von Förderinstrumenten zur beruflichen Weiterbildung

Alle Mitglieder sind aufgerufen, bei einer Klausurtagung an der Erarbeitung eines neuen Konzeptes der Verbandarbeit mitzuwirken!

Zunächst aber wird der Verband eine neue Satzung bekommen. Ein entsprechender Entwurf wird in den nächsten Tagen den MItgliedern zugesendet, damit bei der außerordentlichen Online-MV am 13.12., 17.00 Uhr hier die Abstimmung erfolgen kann.